Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln






2011: Eine Ära geht zu Ende – Die alte Straßenbahn hat ausgedient

Mit der Auslieferung der Silberpfeile des Typs NF8U, die für den Betrieb auf der Wehrhahn-Linie bestimmt sind, haben die klassischen Straßenbahnwagen mit den Stufen ausgedient und wurden nach und nach von den Niederflurwagen abgelöst.
 
Die rot-weißen Bahnen des Typs GT8S beendeten bereits am 10. Juni 2011 ihren Liniendienst. Diese Fahrzeuge, die in Düsseldorf von der Duewag gebauten wurden, verkaufte die Rheinbahn nach Krakau, wo der örtliche Verkehrsbetrieb sie modernisierte und noch für einige Jahre einsetzt. Von diesem typischen Rheinbahn-Fahrzeug konnte leider kein Exemplar in Düsseldorf erhalten werden.
 
Das über fünf Jahrzehnte gewohnte Bild der gelben und rot-weißen Bahnen mit Stufen wich allmählich den silbernen Niederflur-Straßenbahnen. Damit verlor auch der 1908 erbaute Betriebshof Am Steinberg seine Aufgabe und wurde geschlossen. Die Wartung der modernen Fahrzeuge war in dem über hundert Jahre alten, teilweise unter Denkmalschutz stehenden Gebäude nicht mehr möglich. Fahrzeuge und Personal fanden in den modernen Betriebshöfen in Lierenfeld und Heerdt eine neue Heimat. Am 19. Juni 2011 nutzten viele Düsseldorfer die Gelegenheit, das Depotgelände in Bilk zu besichtigen und sich von den Hallen zu verabschieden. Die historischen Fahrzeuge, die von dort eingesetzt wurden, zogen im Rahmen eines Korsos nach Lierenfeld um und zeigen vom Triebwagen 583 (Baujahr 1921) bis zum modernen Niederflurzug anschaulich 90 Jahre Unternehmens- und Verkehrsgeschichte.
 
Ein Jahr später ging noch eine Ära zu Ende: Die letzte „Gelbe“ des Typs GT8 mit der Nr. 2656 drehte am 21. Mai 2012 ihre Runden auf der Linie 704. Der Exportschlager made in Düsseldorf war in den 60er und 70er Jahren in über 20 deutschen und 7 europäischen Metropolen stadtbildprägend. Bis 1975 entstanden nicht weniger als 1.274 Stück nach den Düsseldorfer Plänen! Dieses Fahrzeug ist damit bis heute der meistgebaute Straßenbahntyp Westeuropas. Andere Hersteller nahmen sich das Düsseldorfer Modell später auch zum Vorbild für eigene Entwürfe. Die Bahn Nr. 2656 und zwei weitere Fahrzeuge dieses robusten Typs verschwinden allerdings nicht vollständig von der Bildfläche: Sie sind Bestandteil des Oldtimer-Fuhrparks der Rheinbahn, stehen für Charterfahrten zur Verfügung und leisten, wenn nötig, auch Winterdienst.
 
 Ok 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können.