Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln






1946: Ein stilles Jubiläum – Die Rheinbahn wird 50

Am 25. März 1946 bestand die Rheinbahn 50 Jahre. Eine Feier, wie sie 1921 zum 25. Jubiläum des Unternehmens stattgefunden hatte, gab es nicht. Zu groß waren die Probleme, der Hunger und die täglichen Sorgen der Mitarbeiter. Dazu fehlten die finanziellen Mittel für ein Fest. Lediglich mit einer hektographierten Bekanntmachung erhält die Belegschaft Kenntnis von diesem Ereignis. Alle Betriebsangehörigen wurden zu einer Betriebsversammlung im Aufenthaltsraum Erkrather Straße am Sonnabend, den 30. März, 9.30 Uhr, eingeladen.
 
Vier Tage früher war schon der Belegschaft per Bekanntmachung Nr. 70 mitgeteilt worden, dass die Firma aus Anlass des Jubiläums eine einmalige Jubiläumszulage auszahlen werde. Diese bewegte sich je nach Stellung und Dienstalter zwischen 30 und 100 Mark. Verbunden mit der Gratifikation war der Wunsch, dass alle Beteiligten auch weiterhin ihre ganze Kraft für den Wiederaufbau des Unternehmens einsetzten.
 
In einer Rede nimmt Oberstadtdirektor Dr. Kolb noch einmal Bezug auf die Gratifikation: „Wenn es uns möglich war, aus Anlass des heutigen Jubiläums an Lohnempfänger, Angestellte und Pensionäre den Gesamtbetrag von 254.130 Reichsmark zusätzlich zum normalen Einkommen zur Ausschüttung zu bringen, so glaubt der Aufsichtsrat damit in viele Häuser und Herzen ein Stückchen Freude hineingebracht zu haben, denn die Zeiten, wo Mark und Pfennig wieder zu Ehren kommen werden, sind nicht mehr ferne und in einigen Monaten werden sie erleben, dass wieder der Pfennig und Groschen umgedreht wird, ehe man sie ausgibt."
 
Möglicherweise wollte Dr. Kolb hier Kritik aus der Belegschaft entgegenwirken. Denn für manchen Rheinbahner wäre es sicher hilfreicher gewesen, statt der relativ wertlosen Geldgratifikation eine Mettwurst oder ein Stück Schinken zu erhalten. Seine Äußerung wirkt im Nachhinein jedoch prophetisch. Tatsächlich kam zwei Jahre später die Währungsreform. Der Pfennig war wieder etwas wert.
 
 
 Ok 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können.