Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln






„Queen Mary“

Baujahr: 1952 (Hinterteil) und 1954 (Vorderteil) 
Hersteller: Düwag, Düsseldorf 
Typ: Triebwagen (GT8) mit Gelenkmittelteil 
Plätze: 65
 
Um Schaffner einzusparen, unternahm die Rheinbahn 1966 den Versuch, aus zwei vierachsigen Wagen einen achtachsigen herzustellen. Dabei entstand aus dem Triebwagen 2020 und dem Beiwagen 1604 dieser Achtachser. Zwischen dem vorderen und hinteren Wagenteil wurde ein schwebendes Mittelteil installiert. Es blieb allerdings bei diesem Prototyp, da der Schaffner zur damaligen Zeit generell abgeschafft wurde und weitere Umbauten sich somit erübrigten.
Der Name „Queen Mary“ entstand vermutlich wegen der stolzen Länge von 27,77 Metern. 


 
 Ok 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können.