Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln






Sunset-Tour

Gesamtlänge der Rundtour: ca. 11 km
Start: Düsseldorf Hauptbahnhof

(Karte zum Vergrößern anklicken)


Wenn die Sonne untergegangen ist erwacht die Stadt zu neuem Leben und bietet Ihnen an vielen Stellen spektakuläre Ein-, Aus- und Rundblicke. Der Lichtmasterplan der Stadt Düsseldorf rückt Panoramen, Landmarken, Gebäude, Stadteingänge und Verkehrsachsen mit gestalterischer Illumination ins rechte Licht. Sie wollen den Abend am Ende der Tour in der Altstadt ausklingen lassen oder Ihre Route etwas abkürzen? Kein Problem! Dafür haben wir Ihnen naheliegende Haltestellen in unserer Tour-Beschreibung markiert.

Knotenpunkt Hauptbahnhof – zentral und von überall aus gut zu erreichen. Hier startet bei Anbruch der Dämmerung unsere Sunset-Tour. Sehenswerte Hotspots haben wir in dieser Routen-Beschreibung für Sie herausgestellt. 

Die erste Strecke führt Sie und Ihr Fahrrad in Richtung „Kö“ am Platz der deutschen Einheit und dem Mack-Brunnen vorbei.
 
Fahren Sie weiter geradeaus und überqueren Sie die bekannte Königsallee – Düsseldorfs Flanier-Promenade. Der Kö-Graben, welcher die Bankenseite von der Shopping-Meile trennt, bietet um diese Uhrzeit eine besondere Lichtatmosphäre.
Steinstraße / Königsallee
 
Über den Carlsplatz hinweg erreichen Sie bereits den Rand der Altstadt. Ein schönes Fotomotiv liefert der Alte Hafen. An dieses Becken grenzt dann auch schon die „längste Theke der Welt“ – die Düsseldorfer Altstadt. Jetzt heißt es besser absteigen und treiben lassen. Zwischen den vielen Altbier-Brauhäusern reihen sich gutbürgerliche und internationale Restaurants aneinander. Cocktailbars und alteingesessene Kneipen laden zu einer Verschnaufpause ein.
 
Wieder aufgesattelt führt die Sunset-Tour am
Jan-Wellem-Reiterstandbild auf dem Rathausplatz vorbei in Richtung Burgplatz und Schlossturm. Dort hat man nicht nur die beste Möglichkeit sein Fahrrad abzustellen und einmal über Ratinger-, Kurze- und Bolkerstraße zu flanieren, sondern auch von der spanischen Treppe aus den Blick auf die Oberkasseler Seite über den Rhein hinweg zu genießen.  
Heinrich-Heine-Allee
 
Weiter geht’s zum Grabbeplatz auf dem sich das K20 Museum und die Kunsthalle befinden.
Am Hofgarten entlang führt Sie der Weg zur Düsseldorfer Kunstakademie. Eine Lichtinstallation, die in den Abendstunden besonders zur Geltung kommt, finden Sie in der Unterführung der Hofgartenrampe.
 
Jetzt heißt es in die Pedale treten und das Konzerthaus Tonhalle passieren. Ein optimal ausgebauter Radweg führt Sie über die Oberkasseler Brücke nach Oberkassel, auf die andere Rheinseite. Hier sind Sie den wunderschönen Altbaufassaden greifbar nah und können von dort aus die Düsseldorfer Skyline betrachten.
 
Über die Rheinkniebrücke geht es zurück auf die rechte Rheinseite. Ab jetzt kann wieder ein Gang zurückgeschaltet werden. Das nächste Stück der Sunset-Tour birgt industriellen Hafencharme, gepaart mit moderner Gastronomie.
 
Am Apollo Varieté vorbei fahren Sie direkt auf den Düsseldorfer Landtag zu. Jetzt heißt es Kopf zurücklegen (bitte nicht während des Fahrens) und eines der Düsseldorfer Wahrzeichen lesen lernen. Die am Fernsehturm installierte Uhr gilt als größte dezimale Zeitskala der Welt und bietet nachts ein buntes Schauspiel. 
Landtag/Kniebrücke
 
Anschließend fahren Sie in den Medienhafen ein. Die „Living Bridge“ und die Gehry-Bauten sorgen für eine besondere Atmosphäre. Über die Lippestraße steuern Sie auf das Stadttor zu. Eine Oase zwischen dem ganzen Trubel bildet der Schwanenspiegel. Das Museum K21 im Ständehaus wurde direkt davor errichtet. Die leuchtend gläserne Kuppel ist ein Foto wert!
 
Über den Graf-Adolf-Platz hinweg fahren Sie zum Stresemannplatz, dem letzten Hotspot dieser Tour. Die Installation „Yucca-Palmen in Autoreifen“ ist bei Dunkelheit ein absoluter Hingucker. 
Bilker Kirche und Graf-Adolf-Platz

Am Ende der Sunset-Tour angelangt können Sie vom Hauptbahnhof aus mit der Rheinbahn bequem nach Hause fahren.

Übrigens: Wenn Sie lieber im Medienhafen starten möchten, können Sie die Route auch problemlos von der anderen Seite her beginnen.
 
 Ok 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können.