Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln






DisplayLinkId 'aad3d091-edb4-42f1-bafb-d65e23656939' konnte nicht gefunden werden.



Aktuelle Imagekampagne: Unsere Fahrer im Mittelpunkt

Einer von 2.567. Sie erinnern sich? Bestimmt! Drei Jahre lang haben wir die ganze Bandbreite der Rheinbahn-Berufe öffentlich plakatiert. Viele Menschen haben sie gesehen und viele waren überrascht über die Vielfalt der Jobs, die es bei uns gibt und die nötig sind, damit „der Laden läuft“. 2012 war Zeit für einen neuen Auftritt, bei dem die Fahrerinnen und Fahrerstehen im Mittelpunkt stehen. Wir zeigen sie von ihrer privaten Seite und lassen sie von ihren Hobbies berichten. Fotografiert hat unsere „Models“ wieder Star-Fotograf Dieter Eikelpoth, der auch die Bilder der Vorgänger-Kampagne gemacht hat. Sein Sohn, Robert Eikelpoth, hat die kleinen Fotos beigesteuert – und auch dem Texter, Jörg Grannemann, sind wir treu geblieben. 
 
 
Der Bilderserie liegt folgender Gedanke zugrunde: Für den Fahrgast ist der Fahrer der alles entscheidende Ansprechpartner. Durch ihn erlebt er die gesamte Rheinbahn. Ist der Fahrer freundlich, wird auch die Rheinbahn als gutes Unternehmen wahrgenommen. Hat der Fahrer einen schlechten Tag, schließt der Kunde sofort auf unser ganzes Unternehmen. Der Eindruck, den unsere Fahrerinnen und Fahrer „da draußen auf dem Bock“ hinterlassen, ist also ganz entscheidend für die Rheinbahn. 
 
Auf der anderen Seite vergessen manche Fahrgäste schon mal, dass da vorne in der Bahn oder im Bus ein Mensch aus Fleisch und Blut sitzt, der Wert auf einen freundlichen oder zumindest angemessenen Umgangston legt. Dies kann dann immer wieder mal zu Missverständnissen und Spannungen führen.
 
Hier möchten wir gerne ansetzten und Menschen, die unsere Busse und Bahnen steuern, von einer ungewöhnlichen Seite zeigen: der privaten! Schließlich kennen unsere Kunden die Rheinbahn zum Teil seit vielen Jahrzehnten und schon ihre Eltern und Großeltern waren bei uns an Bord. Und wenn man sich so lange kennt, kann man ja auch mal über private Dinge plaudern, wie zum Beispiel seine Hobbies. Das tun wir mit der neuen Imagekampagne und sind sehr gespannt, wie die Idee ankommt.