Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Symbolischer erster Spatenstich für einen neuen Hochbahnsteig:

Haltestelle „Lierenfeld Betriebshof“ wird barrierefrei ausgebaut

02.07.2018

An der Haltestelle „Lierenfeld Betriebshof“ entsteht in den nächsten Monaten ein neuer, 60 Meter langer Hochbahnsteig. Über die Zugangsrampen können die Fahrgäste dann ab Ende April 2019 stufenfrei in die Bahnen der Linie U75 einsteigen. Ausgestattet mit transparenten Wartehallen, dynamischen Fahrgast-Informationsanlagen („DyFas“) mit akustischen Informationen sowie einer taktilen Wegführung und blindengerechten Ampelanlagen bietet der neue Mittelbahnsteig dann modernen Komfort und eine behindertengerechte Ausstattung. Ein zusätzlicher Überweg mit Signalanlagen am nördlichen Ende der Haltestelle erleichtert zudem den Zugang zum Bahnsteig.
 
Die Stadt Düsseldorf und die Rheinbahn treiben damit den barrierefreien Ausbau der Stadtbahn-Haltestellen weiter voran. Für den zukünftigen Hochbahnsteig an der Haltestelle „Lierenfeld Betriebshof“ starteten bereits im Februar 2018 vorbereitende Arbeiten. Im Vorfeld wurden auf der Erkrather Straße 14 Bäume gefällt, die später durch Neupflanzungen ersetzt werden. Momentan werden die ersten Fahrleitungsmasten aufgestellt, Bordsteine und Parkbuchten gebaut. Das hat zunächst noch keine Auswirkungen für die regulären Fahrten der Linie U75. Die Arbeiten an den Straßen und Gehwegen sowie die Verlegung der Gleise beginnen im August. Durch den Neubau der Zugänge zum Hochbahnsteig ist nämlich eine neue Verkehrsführung nötig: Der jetzige U-Turn am nördlichen Bahnsteigende für Autofahrer, die aus Eller kommen, fällt weg. Als Ersatz bauen Stadt und Rheinbahn eine neue Verbindung über die Straßen Am Bermeshau und Am Karlshof sowie eine Linksabbiege-Möglichkeit aus der Straße Am Karlshof in die Erkrather Straße.
 
Sperrung
Der Gleisbereich an der Haltestelle „Lierenfeld Betriebshof“ wird für rund eine Woche gesperrt – von Samstag, 18. August, bis Sonntag, 26. August. Dann sind zwischen den Haltestellen „Ronsdorfer Straße“ und „Vennhauser Allee“ Busse statt Bahnen im Einsatz; genauere Informationen dazu folgen. Ein- und Ausfahrten in den Betriebshof sind während dieser Zeit über die Erkrather und Lierenfelder Straße ebenfalls nicht möglich und müssen allein über die Karl-Geusen-Straße abgewickelt werden.
 
Investitionen
Der Umbau der Haltestellenanlage – einschließlich der Gleis- und Straßenbauarbeiten – kostet rund 4,34 Millionen Euro. Der barrierefreie Ausbau wird durch den Zuschussgeber Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zu
90 Prozent gefördert. Die Planungskosten und einen Eigenanteil trägt die Rheinbahn.
 
Noch mehr Hochbahnsteige
Damit sind die Rheinbahn und die Landeshauptstadt Düsseldorf ihrem Ziel, den barrierefreien Ausbau der Stadtbahnlinien nach und nach zu komplettieren, wieder einen Schritt näher gekommen. In diesem Sommer starten zudem die Bauarbeiten für die Hochbahnsteige an der Haltestelle „Luegplatz“, Anfang 2020 sollen die Haltestellen „Aldekerkstraße“ und „Heesenstraße“ in Heerdt folgen.
 
 Ok 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren können.