Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Eröffnung des multimodalen Knotenpunkts am Düsseldorfer Platz:

Ratingens Herz schlägt wieder!

14.05.2018

Die Umgestaltung des Düsseldorfer Platzes in Ratingen Mitte steht vor dem Finale: Ab Samstag, 19. Mai, können die Busse und Bahnen nach rund 18 Monaten Bauzeit den barrierefreien Verknüpfungspunkt anfahren. Dies feiern Stadt Ratingen und Rheinbahn gemeinsam mit einem bunten Eröffnungsfest ab 10 Uhr.
 
Hier ist ein multimodaler Knotenpunkt entstanden, der für die Verknüpfung der aus Düsseldorf kommenden Stadtbahnlinie U72 mit zehn Buslinien sorgt, die in die Ratinger Stadtteile und die Nachbarstädte fahren; zudem zu den nahen Bahnhöfen Ratingen-Ost und Düsseldorf-Flughafen, von denen aus die gesamte Region in kurzer Zeit erreichbar ist. Durch die neuen Bussteige neben den 60 Meter langen Stadtbahnsteigen der Linie U72 ist das Umsteigen für die Fahrgäste ganz leicht. Drei Bussteige sind in „Sägezahn-Form“ angeordnet, so dass die Busse problemlos aneinander vorbeifahren und trotzdem bündig am Bordstein halten.
 
Die gesamte Anlage ist komplett überdacht und bietet den Fahrgästen eine hohe Aufenthaltsqualität. Die neue Fahrleitungsanlage ist direkt an dem futuristisch gestalteten Dach montiert, die Ausrüstung wird von moderner Signaltechnik, dynamischen Fahrgastinformations- und Videoanlagen abgerundet. Der neue Rheinbahn-Pavillon ersetzt künftig das KundenCenter an der Hans-Böckler-Straße. Die Fertigstellung erfolgt in Kürze. Überdachte Abstellanlagen und abschließbare Boxen für Fahrräder sorgen in Zukunft dafür, dass für die Fahrgäste auch der Umstieg vom Rad in die Stadtbahnen und Busse bequem und sicher ist.
 
Das Investitionsvolumen der Bauarbeiten beläuft sich nach jetzigem Stand auf rund 14,9 Millionen Euro und wird durch den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr als Zuschussgeber mit rund 7,5 Millionen Euro gefördert. Der Eigenanteil der Rheinbahn inklusive Planungs- und Bauüberwachungskosten beträgt etwa 2,1 Millionen Euro.
 
Besonderheiten beim Bau
Rund 1.000 Meter Gleis und vier Weichen hat die Rheinbahn hier verbaut. Dabei hat sie viel für den Lärmschutz getan, was besonders die Anwohner freuen wird. Für die Reduzierung von Schall und Erschütterung sorgen folgende Systeme:
  • Masse-Feder-Systeme im Bereich der Weichen
  • Schienenschmieranlagen im Bereich der Gleisbögen
  • kontinuierlich elastische Schienenlagerung
  • Rasengleis überall da, wo es möglich war.
Sehr aufwendig waren auch die Vorarbeiten: Wegen schlechter Tragfähigkeit im Baugrund mussten der Boden ausgetaucht und die Masse-Feder-Systeme über Sonderkonstruktionen besonders gelagert werden. Auch umfangreiche Telekom-Trassen mussten umgelegt und die Kabel Zug um Zug unter Betrieb neu eingezogen und montiert werden. Außerdem musste bei Bagger- und Rammarbeiten darauf geachtet werden, dass ein Hauptabwasserkanal, der mitten durch die Baustelle führt, keinen Schaden nimmt.
 
Ersatzbusse auf der Stadtbahnlinie U72
Damit die Bahnen wieder bis „Ratingen Mitte“ durchfahren können, müssen zuvor die Gleise im Bereich der aktuellen Endhaltestelle „Ratingen, Weststraße“ zurückgebaut und die Fahrleitungen angeschlossen werden. Daher kann die Stadtbahnlinie U72 von Montag, 14. Mai, 4 Uhr, bis Samstag, 19. Mai, 14 Uhr, nicht bis „Ratingen, Weststraße“ fahren. Die Bahnen enden, von Düsseldorf kommend, bereits an der Haltestelle „Hubertushain“ und fahren von hier aus wieder zurück in Richtung Düsseldorf. Auf dem gesperrten Abschnitt zwischen den Haltestellen „Hubertushain“ und „Ratingen, Weststraße“ sind Busse statt Bahnen im Einsatz. Die Ersatzbusse halten in der Regel an den Stadtbahn-Haltestellen oder an einer Ersatzhaltestelle am rechten Rand der Fahrbahn.
 
Umleitung für die Buslinien endet zum Samstag
Nach dem Ende der Bauarbeiten und der Eröffnungsfeier kann die Stadtbahnlinie U72 ab Samstag, 19. Mai, gegen 14 Uhr, wieder bis zur neu gestalteten Endhaltestelle „Ratingen Mitte“ durchfahren. Die Buslinien 749, 753, 757, 759, 761, 771, 773, DL1, O15 und O16 können bereits ab Samstag, 19. Mai, 4 Uhr, die Haltestelle „Ratingen Mitte“ wieder anfahren und werden nicht mehr umgeleitet.
 
Eröffnungsfest am Pfingstsamstag
Von 10 bis etwa 15 Uhr laden die Stadt Ratingen und die Rheinbahn zum Eröffnungsfest ein, mit einem bunten Programm am Düsseldorfer Platz für alle Bürger und Fahrgäste. Um 11 Uhr ist die offizielle Eröffnung durch die Bürgermeister Klaus Pesch und Thomas Geisel sowie Rheinbahn-Vorstandssprecher Michael Clausecker, die mit einer historischen Bahn aus dem Jahre 1928 einfahren und ein Band durchschneiden. Die Rheinbahn bietet vor Ort ein Glücksrad mit tollen Gewinnen, ein Coffee-Bike und einen Infostand sowie von 12 bis 14 Uhr kostenlose Pendelfahrten mit Oldiebahnen zwischen den Haltestellen „Ratingen Mitte“ und „Oberrath“. Oldtimerbusse bringen die Gäste aus den Ratinger Stadtteilen Hösel, Eggerscheidt und Homberg zum Ort des Geschehens. Außerdem gibt es Rundfahrten von Düsseldorf nach Ratingen und zurück – mit vier Bahnen der Baujahre 1920 bis 1954. Diese Fahrten kosten 8 Euro pro Person und sind ab sofort unter www.rheinbahn.de/rundfahrten buchbar. Die Bahnen starten gegen 10 Uhr vom Düsseldorfer Hauptbahnhof, Bahnsteig 5 (Haltestelle der Linie 709 in Richtung Gerresheim).