Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Ende April ziehen 380 Mitarbeiter nach Lierenfeld:

Neues Rheinbahnhaus ist fertig!

07.04.2017

Es waren einige Gründe, die zum Neubau des Rheinbahnhauses in Lierenfeld geführt haben: Eine zeitgemäße Architektur sollte zukünftig die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens beflügeln, der größte Betriebshof – die „Produktion“ – sollte enger mit der Verwaltung zusammenrücken und am Ende sollte auch Geld aus dem Verkauf der Grundstücke in Oberkassel übrig bleiben, das in die laufenden Investitionen im Verkehrsbereich investiert werden kann.
 
Im Mai 2012 wurde das Projekt durch die Auftragsvergabe an einen Generalplaner de facto gestartet. Am 15. Mai 2015 erfolgte dann der erste Spatenstich und zwei Monate später die Grundsteinlegung. Richtfesttermin war der 12. Februar 2016. Am Freitag, 21. April 2017, startet der Umzug von der Hansaallee 1 zur Lierenfelder Straße 42.
 
Das neue Haus hat mit 13.300 Quadratmetern Bruttogeschossfläche rund 3.000 Quadratmetern mehr als das alte Haus in Oberkassel und bietet in 240 Räumen Platz für 385 Mitarbeiter. Der Neubau hat rund 35 Mio. Euro gekostet. Neben einer Erweiterung und Modernisierung der Kantine ist darin auch der Umzug der Leitstelle aus der Innenstadt enthalten, der aber erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.
 
Noch ein paar Details zum Bauwerk:
  • Bodenaushub: über 17.000 m³
  • Beton: 7.300 m³
  • Bewehrung: 930 t Stahl
  • Glaswände innen: 2.600 m²
  • Fensterband außen: 1,6 km
In der Geschichte der Rheinbahn ist dies nun seit 1896 die fünfte Hauptverwaltung des Verkehrsunternehmens. Es begann im Stadtteil Oberkassel, dann folgten Wehrhahn, Hauptbahnhof, erneut Oberkassel und nun Lierenfeld.